Ein weicher erwärmbarer Schal
mit einer natürlichen Körnerfüllung.
Eine warme Umarmung!
Geniessen sie!

Wie alles began

Wie alles begann

Im Jahr 2014 hat Lucia van der Meer die Marke myhotscarf.com in der Schweiz gegründet. Lucia kommt ursprünglich aus den Niederlanden und hat hier in der Schweiz entdeckt, wie angenehm es ist, ein Körnerkissen zu erwärmen und bei Schmerzen oder einfach zur Entspannung anzuwenden.

Es brauchte nur einige Anpassungen hinsichtlich Design, Funktion und Stil und schon hatte Lucia ein Produkt entwickelt, das nicht nur gegen Schmerzen und Verspannungen hilft, sondern auch noch dazu beiträgt, wertvolle Entspannungsmomente in den anstrengenden Alltag einzubauen.

Wie eine warme Umarmung lässt der Hotscarf allen Stress dahinschmelzen.

Durch seine natürlichen Materialien, die Weichheit des Stoffes, die sanften Farben, den Geruch nach Sommer und das Rascheln der Getreidekörner spricht er alle Sinne an. Der Hotscarf besteht zu 100 % aus wiederverwertbarem Material, das zu 80 % biologisch abbaubar ist – ganz im Sinne der Umwelt.

Ihren ersten Hotscarf hat Lucia im Jahr 2013 entworfen. Schnell häuften sich die Aufträge und ihre kleine Wohnküche verwandelte sich mehr und mehr in eine Nähwerkstatt. Eine Freundin half beim Nähen der Schals und ihre drei Kinder übernahmen die zeitintensive Aufgabe die Kissen in den Schals mit Körnern zu befüllen.

Aufgrund der wachsenden Nachfrage machte sich Lucia auf die Suche nach einem Schweizer Produzenten, der die Hotscarfs vor Ort fertigen könnte. Es lag ihr sehr am Herzen insbesondere Menschen mit einer Behinderung die Möglichkeit zu geben so ein sinnvolles und qualitativ hochwertiges Produkt herzustellen. Der Stoff für die weichen Schals stammt aus der Toskana, wo er nach Lucias Vorgaben gewoben wird. Den Transport in die Schweiz und die Lieferung übernimmt das Schweizer Textilunternehmen ESKIMO Textil AG.

Schon bald wurde eine kleine Fertigungslinie bei der Zuwebe in Baar in Betrieb genommen. Dort sind Menschen mit einer Behinderung damit beschäftigt, die Körnerkissen zu füllen, die Schals zu nähen, die Geschenkverpackungen zu falten, die Produkte zu verpacken und sie anschliessend in ihrem Warendepot zu lagern. ‘Es ist sehr motivierend zu sehen, dass die Schweizer das Produkt so gut angenommen haben. Die Mitarbeiter der Zuwebe arbeiten immer noch voller Freude mit den bunten, weichen und natürlichen Materialien und sind stolz auf ihre fertigen Hotscarfs!’ sagt Lucia.

Wo wird produziert

At Home

Loes Enthoven - van der Meer at home in Switserland.